Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/66492
Autoren: 
Reuter, Ute
Datum: 
2011
Reihe/Nr.: 
Research Papers on Innovation, Services and Technology 5/2011
Zusammenfassung: 
Die empirische Überprüfbarkeit des ressourcenbasierten Ansatzes wird vielfach angezweifelt. Das vorliegende Research Paper gibt einen Überblick über der bisherigen Stand der Forschung in der Frage der empirischen Überprüfbarkeit des ressourcenbasierten Ansatzes und fasst die Kernergebnisse der wichtigsten Forschungsarbeiten in diesem Themenbereich zusammen. Qualitative Empirie ist gut dazu geeignet, ressourcenbasierte Modelle im Rahmen von Vorstudien zu optimieren, wohingegen die quantitative Empirie sich durchaus zur Überprüfung ressourcenbasierter Hypothesen und Modelle eignet, wenn ein dezidierter Forschungsrahmen vorliegt und die Hypothesen geeignet operationalisiert wurden. Insgesamt ergibt sich, dass der ressourcenbasierte Ansatz sehr wohl empirisch überprüfbar ist, diese Überprüfung aber mit gewissen Herausforderungen verbunden ist.
Schlagwörter: 
Quantitative Empirie
qualitative Empirie
ressourcenbasierter Ansatz
empirische Überprüfung
Hypothesenprüfung
Operationalisierung
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
120.13 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.