Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/66380
Authors: 
Gloede, Oliver
Menkhoff, Lukas
Year of Publication: 
2010
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 90 [Year:] 2010 [Issue:] 3 [Pages:] 172-177
Abstract: 
Die Eurozone ist vor allem durch die gefährdete Kreditwürdigkeit Griechenlands in eine schwere Krise geraten. Jetzt zeigt sich, dass jede Währungsunion ein Konstruktionsproblem hat. Die Mitgliedstaaten müssen auf die Autonomie in der Geldpolitik verzichten und ohne die Instrumente der Geld- und Wechselkurspolitik ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit bewahren.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
112.31 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.