Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/65593
Authors: 
Schäfer, Wolf
Kromphardt, Jürgen
Otremba, Walther
Diekmann, Berend
Wagner, Gert G.
Bizer, Kilian
Gubaydullina, Zulia
Grüner, Hans Peter
Thielemann, Ulrich
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 89 [Year:] 2009 [Issue:] 7 [Pages:] 431-457
Abstract: 
In der deutschen Volkswirtschaftslehre wird ein Streit zwischen Anhängern der Ordnungspolitik und Anhängern der formal-theoretischen Ökonomik ausgetragen. Die Ordnungspolitiker setzen dabei vor allem auf Regeln und Institutionen, die der Marktwirtschaft einen Rahmen geben sollen. Den theoretischen Ökonomen werfen sie Realitätsferne vor. Entsprechend bezieht sich der Streit auch auf die Politikberatung. Hier müssen sich die Ökonomen mit dem Vorwurf auseinandersetzen, bei der Vorhersage der Finanzkrise versagt zu haben.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
184.32 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.