Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/65586
Authors: 
Körner, Heiko
Year of Publication: 
2009
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 1613-978X [Publisher:] Springer [Place:] Heidelberg [Volume:] 89 [Year:] 2009 [Issue:] 8 [Pages:] 519-525
Abstract: 
Schumpeters Werk ist für die aktuelle Finanzkrise in zweifacher Hinsicht bedeutend. Zum einen basiert auf seinen Vorstellungen das Missverständnis, dass Finanzmärkten eine Tendenz zum Gleichgewicht innewohnt. Zum anderen hat Schumpeter schon 1950 darauf hingewiesen, dass sich zunehmend die wirtschaftlichen und politischen Sphären der Gesellschaft und auch die jeweiligen Verantwortlichkeiten vermischen. Die daraus entstehenden Gefahren sind bei der Bewältigung der Krise zu beobachten. Professor Körner spricht sich hier für eine Theorie der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung aus, die klare Maßstäbe für wirtschaftspolitisches Handeln entwickelt.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.