Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/61703
Authors: 
Herwartz, Helmut
Reimers, Hans-Eggert
Year of Publication: 
1999
Series/Report no.: 
Discussion Papers, Interdisciplinary Research Project 373: Quantification and Simulation of Economic Processes 1999,48
Abstract: 
Die Analyse von täglichen Änderungen der deutschen Umlaufsrendite für festverzinsliche Wertpapiere der öffentlichen Hand zeigt starke Evidenz für eine zeitliche Abhängigkeit in den Varianzen für die Periode Januar 1981 - Juli 1996. Der untersuchte Zeitraum umfasst die Einführung von Finanzinnovationen, die Interdependenz nationaler Kapitalmärkte und die Bedeutung institutioneller Anleger haben in dieser Zeit zugenommen. Zeitabhängige Varianzen lassen sich durch ein GARCH(l,l)-Modell mit t-verteilten Innovationen darstellen, dessen Parameter allerdings im Zeitablauf nicht stabil sind. Ein Vergleich der implizit ermittelten unbedingten Varianzen für Teilperioden macht deutlich, dass die Volatilität seit Mitte 1988 im Mittel nicht signifikant verschieden ist im Vergleich zur ersten Hälfte des Stichprobenzeitraumes. Zu beobachten ist allerdings ein Anstieg der Varianzuntergrenze der geschätzten Volatilitätspfade seit Mitte 1988.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
417.59 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.