Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/61429
Authors: 
Bredtmann, Julia
Crede, Carsten J.
Otten, Sebastian
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
Ruhr Economic Papers 275
Abstract: 
This paper evaluates the effectiveness of the introduction of a Writing Center at a university. The center has the purpose to provide subject-specific courses that aim to improve students' abilities of scientific writing. In order to deal with presumed selfperceptional biases of students in feedback surveys, we use different quantitative evaluation methods and compare the results to corresponding qualitative student surveys. Based on this evaluation, we present and discuss the validity of the approaches to evaluate educational programs. Although almost all students reported the writing courses to be helpful, we fi nd no signifi cant effect of course participation on students' grades. We attribute the difference in the results between quantitative methods and qualitative surveys to the inappropriateness of student course evaluations for assessing the effectiveness of educational measures.
Abstract (Translated): 
Dieses Papier evaluiert den Effekt der Einführung einer universitären Schreibberatung auf den Studienerfolg. Ziel der Schreibberatung ist es, die Studierenden im wissenschaftlichen Schreiben zu schulen und sie bei dem Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten zu unterstützen. Basierend auf dieser Evaluation präsentieren wir unterschiedliche Verfahren, die im Rahmen von Evaluationsstudien zur Anwendung kommen, und diskutieren ihre Validität im Hinblick auf die Evaluation von Bildungsmaßnahmen. Um potentielle Verzerrungen aufgrund von subjektiven Einschätzungen zu vermeiden, verwenden wir quantitative Evaluationsmethoden und vergleichen die Ergebnisse mit den Ergebnissen einer qualitativen Evaluierung. Obwohl nahezu alle Studierenden die Schreibberatung als sehr hilfreich beurteilen, konnten wir in der quantitativen Analyse keinen signifikanten Effekt der Schreibberatungsteilnahme auf die Noten der Studierenden feststellen. Die Unterschiede in den Ergebnissen der qualitativen Befragung und der quantitativen Analyse führen wir auf eine verzerrte Selbsteinschätzung der Studierenden im Hinblick auf den individuellen Nutzen von Bildungsmaßnahmen zurück.
Subjects: 
Performance evaluation
educational programs
student evaluation
empirical methods
Performance evaluation
educational programs
student evaluation
empirical methods
JEL: 
I20
I21
C81
ISBN: 
978-3-86788-320-7
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
289.38 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.