Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/61125
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorDöhrn, Rolanden_US
dc.contributor.authorMiddendorf, Torgeen_US
dc.contributor.authorSchäfer, Günteren_US
dc.contributor.authorTaureg, Ullrichen_US
dc.date.accessioned2011-09-08en_US
dc.date.accessioned2012-08-21T13:44:40Z-
dc.date.available2012-08-21T13:44:40Z-
dc.date.issued2003en_US
dc.identifier.isbn3-936454-14-0en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:101:1-20091020201en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/61125-
dc.description.abstractDie Konjunktur in Nordrhein-Westfalen hat sich in der zweiten Hälfte des Jahres 2003 belebt. Anregungen kamen vor allem vom günstigeren weltwirtschaftlichen Umfeld, das zu einer deutlich wachsenden Zahl Aufträgen aus dem Ausland führte. Dies stimuliert mittlerweile die Industrieproduktion und lässt auch die Inlandsaufträge zunehmen. Im Durchschnitt des Jahres 2003 wird das BIP in Nordrhein-Westfalen zwar leicht um 0,3 % sinken. 2004 dürfte es aber um 1,5 % zunehmen. Getragen wird die Belebung von der Auslandsnachfrage und zunehmend den Investitionen. Die Beschäftigung dürfte allerdings erst nach und nach ausgeweitet werden. Die Arbeitslosenquote wird indes wegen der Umgestaltung der Arbeitsmarktpolitik und der damit verbundenen Bereinigung der Statistik leicht sinken von 9,6 % in 2003 auf 9,4 % in 2004.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aRWI |cEssenen_US
dc.relation.ispartofseries|aRWI Materialien |x7en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleDeutliche Anzeichen einer Belebung: Konjunkturbericht 2004 für Nordrhein-Westfalenen_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn667984887en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:rwimat:7-

Files in This Item:
File
Size
131.98 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.