Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/60021
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorGiesecke, Johannesen_US
dc.contributor.authorHeisig, Jan Paulen_US
dc.date.accessioned2012-05-02en_US
dc.date.accessioned2012-07-24T10:45:17Z-
dc.date.available2012-07-24T10:45:17Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/60021-
dc.description.abstractEine Untersuchung zur Arbeitsplatzmobilität in Westdeutschland von 1984 bis 2008 zeigt: Die Erwerbsverläufe sind für die meisten Beschäftigten nicht instabiler geworden. Für geringqualifizierte Beschäftigte hat sich das Risiko eines Arbeitgeberwechsels oder des Arbeitsplatzverlusts deutlich verschärft. Der innerbetriebliche Aufstieg ist für männliche Beschäftigte in großen Betrieben und mit geringer Arbeitsmarkterfahrung begrenzter geworden.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) |cBerlinen_US
dc.relation.ispartofseries|aWZBrief Arbeit |x07en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwUngelernte Arbeitskräfteen_US
dc.subject.stwArbeitsmobilitäten_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleHöheres Risiko für Geringqualifizierte: Wie sich die berufliche Mobilität in Deutschland verändert haten_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn715043838en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbrar:07-

Files in This Item:
File
Size
217.64 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.