Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/58330
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorMertes, Martinen_US
dc.date.accessioned2012-06-01en_US
dc.date.accessioned2012-06-07T16:07:04Z-
dc.date.available2012-06-07T16:07:04Z-
dc.date.issued2000en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/58330-
dc.description.abstractDie Verwendung von Zeitgrößen als Basen für die Zurechnung von Gemeinkosten ist ein bewährtes Verfahren zur beanspruchungsgerechten Abbildung von Ressourceninanspruchnahmen. Bei einer Veränderung der Ziele der Kostenrechnung bzw. im speziellen der Zurechnung von Gemeinkosten ist auch eine Veränderung der verwendeten Bezugsgrößen vorzunehmen. Das Modell des Lead timebased costing als Beispiel einer response-zeitorientierten Kostenzurechnungsmethode stellt einen Ansatzpunkt zu einer solchen Neuorientierung dar. Eine Verhaltenssteuerung durch die Kostenrechnung im Sinne zeitbasierter Wettbewerbsstrategien wird damit möglichen_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aWestfälische Wilhelms-Universität Münster, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Controlling |cMünsteren_US
dc.relation.ispartofseries|aArbeitspapier, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Controlling, Westfälische Wilhelms-Universität Münster |x2-1en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleResponsezeit-orientierte Kostenzurechnung als Element eines Controlling zeitbasierter Wettbewerbsstrategienen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn716626845en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wwuctr:21-

Files in This Item:
File
Size
47.9 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.