Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/57415
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorNufer, Gerden_US
dc.contributor.authorMüller, Felixen_US
dc.date.accessioned2012-04-18en_US
dc.date.accessioned2012-04-23T07:19:15Z-
dc.date.available2012-04-23T07:19:15Z-
dc.date.issued2011en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:bsz:21-opus-57176en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/57415-
dc.description.abstractEthno-Marketing ist eine spezielle Form der Marktsegmentierung, bei der das angesprochene Zielsegment eine ethnische Minderheit darstellt. Derzeit kommt Ethno-Marketing gerade in Deutschland immer noch eine untergeordnete Bedeutung im Marketing-Mix zu, was sich in den nächsten Jahren ändern dürfte. Im vorliegenden Beitrag wird zunächst näher auf den Begriff Ethno-Marketing eingegangen, um danach die Ziele, Erscheinungsformen und Erfolgsvoraussetzungen von Ethno-Marketing zu diskutieren. Abschließend wird das Praxisbeispiel Lufthansa in Kanada anhand der zuvor beschriebenen theoretischen Ausführungen erörtert.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aESB Business School |cReutlingenen_US
dc.relation.ispartofseries|aReutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management |x2011-07en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleEthno-Marketingen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn664642837en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:esbwmm:201107-

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.