Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/57407
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorNufer, Gerden_US
dc.contributor.authorFischer, Janen_US
dc.date.accessioned2012-04-18en_US
dc.date.accessioned2012-04-23T07:18:53Z-
dc.date.available2012-04-23T07:18:53Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:bsz:21-opus-51047en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/57407-
dc.description.abstractFür Einzelsportler geht es heutzutage tendenziell um mehr als den bloßen sportlichen Erfolg. Vielmehr zielen sie darauf ab, eine persönliche Marke zu entwickeln und daraus Kapital zu schlagen. Im vorliegenden Beitrag wird ein spezifisches Markenmanagementmodell für Einzelsportler vorgestellt, das auf dem identitätsorientierten Markenführungsansatz basiert. Im Fokus des Modells steht das operative Markenmanagement, wobei die verschiedenen Instrumente zur Umsetzung der Markenidentität von Sportlern aufgezeigt werden sollen. Abgerundet wird der Beitrag durch ein Fallbeispiel, welches das idealtypische Markenmanagement eines der bekanntesten Gesichter aus der Welt des Sports veranschaulicht.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aESB Business School |cReutlingenen_US
dc.relation.ispartofseries|aReutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management |x2010-08en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleMarkenmanagement bei Einzelsportlernen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn690199201en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:esbwmm:201008-

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.