Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/57240
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorDankwart, Saskiaen_US
dc.contributor.authorDavid, Alexandraen_US
dc.date.accessioned2012-04-17en_US
dc.date.accessioned2012-04-18T13:44:45Z-
dc.date.available2012-04-18T13:44:45Z-
dc.date.issued2011en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/57240-
dc.description.abstractDer Fachkräftemangel ist bislang ein sektoral- und regionalspezifisches Problem. Obwohl kleine und mittelständische Unternehmen aufgrund geringerer Ressourcen vom Fachkräftemangel besonders betroffen sind, melden mittlerweile auch Großunternehmen ungedeckten Bedarf. Im Rahmen diverser Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel werden zunächst Fachkräfte auf regionaler Ebene mobilisiert. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, muss auf die überregionale Fachkräfterekrutierung zusätzlich zurückgegriffen werden. Rückkehr-Migranten sind dabei eine wichtige, aber oft noch vernachlässigte Quelle der Fachkräftegewinnung. Als Rekrutierungskanäle für Fachkräfte sind insbesondere regionale und überregionale Netzwerke zu nennen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aIAT |cGelsenkirchenen_US
dc.relation.ispartofseries|aForschung Aktuell |x09/2011en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleDie Rolle von Netzwerken bei der Sicherung und Gewinnung von Fachkräftenen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn69017893Xen_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:iatfor:092011-

Files in This Item:
File
Size
222.41 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.