Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/57230
Authors: 
Krüger-Charlé, Michael
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
Forschung Aktuell 11/2010
Abstract: 
Drei Fünftel der Jugendlichen mit und ohne Hauptschulabschluss nehmen erst nach zweieinhalb Jahren im Übergangssystem eine qualifizierte Ausbildung auf. Für sie verzögert sich ihr Eintritt in das Berufsleben über das 20. Lebensjahr hinaus. Die Risikogruppe der Jugendlichen mit Migrationshintergrund und aus bildungsfernen Familien (20 - 30 %) ist auch nach 3 Jahren im Übergangssystem nicht in eine Berufsausbildung eingemündet. Die institutionellen Strukturen des Übergangssystems sind geprägt von Komplexität, fehlender Transparenz und Ineffizienz. Die im Übergangssystem auf allen Ebenen jährlich anfallenden Kosten dürften realistisch geschätzt bei 7 Mrd. Euro liegen. Der FSP WISDOM bereitet z.Zt. eine Policy-Analyse der Organisations- und Finanzstrukturen, der Akteurskonstellation und Steuerungsinstrumente sowie der zielgruppenspezifischen Wirksamkeit der Übergangsangebote vor. Im Mittelpunkt steht die Frage nach der funktionalen, administrativen und betriebswirtschaftlichen Effizienz.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
403.47 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.