Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/57226
Authors: 
Weishaupt, Karin
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
Forschung Aktuell 08/2010
Abstract: 
Nicht die Länder mit einem hoch entwickelten Publikationssystem sind bezüglich des freien Zugangs zum Wissen besonders weit fortgeschritten, sondern Schwellenländer wie Indien, die Türkei und Brasilien zeichnen sich durch besondere Erfolge bei der Umsetzung des Open-Access-Gedankens aus. Die Sichtweise, dass die hoch entwickelten Länder die ärmeren durch Open Access fördern können, ist zu einseitig; vielmehr sollten sich alle im Sinne eines Eine-Welt-Gedankens bemühen, als gleichberechtigte Partner voneinander zu lernen. Während in Deutschland das mangelnde Renommee ein starkes Hindernis für die Akzeptanz von Open-Access-Zeitschriften darstellt, sind in Brasilien die hochwertigsten Zeitschriften mit Impact Factor nahezu ausschließlich frei zugänglich. Das im April 2010 initiierte Deutsch-Brasilianische Jahr der Wissenschaft, Technologie und Innovation sollte Anlass bieten, die Publikationslandschaft und insbesondere die Erfolgsfaktoren für Open Access in Brasilien näher zu untersuchen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
492.08 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.