Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/55796
Authors: 
Brütting, Ludwig
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 84
Abstract: 
Mit der Zunahme der Bedeutung der Kooperation von Unternehmen zwecks überlegener Erreichung der Unternehmensziele differenzieren sich auch die Forschungsfragen der Ökonomik der Kooperation zunehmend aus. Stand bisher vor allem die Binnenstruktur der Zusammenarbeit im Vordergrund, gewinnt nun zusätzlich das Verhältnis der Kooperationen zu den Akteuren der Umwelt an Bedeutung. Dies korrespondiert mit der Professionalisierung des Kooperationsmanagements. Vor diesem Hintergrund ist es nicht überraschend, dass sich die Frage der Marke einer Kooperation stellt. Dabei ist sowohl von Bedeutung, wie mit bereits existierenden Marken kooperationswilliger oder kooperierender Unternehmen umzugehen ist als auch wie eine neue Marke für eine Kooperation aufzubauen ist. Noch komplexer wird es, wenn mehrere Marken synergetisch zu handhaben sind. Diesen Herausforderungen stellt sich Ludwig Brütting in diesem IfGArbeitspapier, das auf seiner Diplomarbeit im Fach Unternehmenskooperation beruht. Er differenziert nicht nur unterschiedliche Kooperationsformen und Marken und deren Zusammenhänge, sondern er plädiert sachlich begründet dafür, Markenentwicklung, -pflege und -bewertung in das Kooperationsmanagement zu integrieren. So angesiedelt ist gewährleistet, dass ein systematisches Management erfolgt, das mit den einzelnen Phasen einer Kooperation korrespondiert. So können die jeweils differierenden Aufgaben konsequent in Angriff genommen werden, was zum Erfolg der Partnerschaft beiträgt. Dieses Arbeitspapier ist in den IfG-Forschungscluster 2: Kooperationsmanagement einzuordnen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
413.57 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.