Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/55754
Authors: 
Beermann, Frank
Year of Publication: 
2006
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 55
Abstract: 
Der Wohnungsmarkt in Deutschland hat sich in den letzten Jahren rapide verändert. Es ist davon auszugehen, dass Strategien für eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von Wohnungsunternehmen manchmal auch Überlegungen zum Wohnungsrückbau enthalten müssen. Dabei bringen Leerstände nicht nur einzel- sondern auch gesamtwirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Probleme mit sich. Zukunftsorientierte Konzepte des Wohnungsrückbaues sollten daher berücksichtigen, dass dieser zumeist auch mit einer Aufwertung der betroffenen Wohngebiete verbunden ist. In solchen Fällen stehen denjenigen, die die Kosten des Rückbaus zu tragen haben, Gewinner gegenüber. So profitieren umliegende Bestandsbesitzer unmittelbar von einer Aufwertung des Wohngebiets, obwohl den aufwertungsbedingten Mietsteigerungen keinerlei Aufwendungen der Eigentümer vorausgegangen sind. Es ist also zu prüfen, ob und unter welchen Voraussetzungen die Gewinner bereit sind, sich an den Kosten des Wohnungsrückbaus zu beteiligen. Dies geschieht im Rahmen der Dissertation von Frank Beermann vom Institut für Siedlungs- und Wohnungswesen der Universität Münster, auf der dieses IfG-Arbeitspapier aufbaut. Er entwickelt eine Lösungsstrategie, mit der Wohnungsrückbau primär privat organisiert und finanziert werden kann. Es handelt sich dabei um eine höchst aktuelle und facettenreiche Fragestellung, die einzelwirtschaftliche Kalküle, volkswirtschaftliche Internalisierungsmodelle externer Effekte, aber auch kooperationstheoretische Elemente enthält. Letztere sind darin begründet, dass eine Koordination mehrerer Akteure und Betroffener für private Lösungen notwendig ist, die zusätzlich auch staatliche Träger, in Form einer Public Private Partnership, einbeziehen wird. Die Überlegungen von Frank Beermann werden hiermit zur Diskussion gestellt.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
486.62 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.