Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/55753
Authors: 
Eekhoff, Tholen
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 51
Abstract: 
Mit der zunehmenden Bedeutung der Kooperation von Unternehmen steigt auch das Interesse an der theoretischen Erklärung des Zustandekommens von Kooperationen, ihrer konkreten Institutionalisierung sowie ihrer Wirkungen. Bisher existiert keine konsistente ökonomische Theorie der Unternehmenskooperation. Allerdings sind in den letzten Jahren relevante Ansätze vorgelegt worden. Zusätzlich können kooperationsrelevante Erkenntnisse aus Theorien genutzt werden, deren primäres Interesse nicht Netzwerke und Kooperationen sind. Die transaktionskostentheoretischen Erklärungen von Kooperationen setzen an den Transaktionsdimensionen an, die die Art und Höhe der Transaktionskosten bestimmen. Dabei steht meist der Spezifitätsgrad von Investitionen und Ressourcen im Zentrum. Weit weniger prominent wurden bisher die Auswirkungen anderer Determinanten geprüft, die auch als einflussreich eingeschätzt werden können. Ein zusätzliches Defizit besteht darin, dass die einzelnen Dimensionen isoliert und nicht in ihrem Zusammenwirken analysiert werden. Tholen Eekhoff nimmt sich dieser beiden vernachlässigten Facetten an und stellt seine Ergebnisse in diesem IfG-Arbeitspapier zur Diskussion. Dabei ist sein Blickwinkel ein gesamtwirtschaftlicher, der über die einzelwirtschaftliche Ebene hinausgeht, die viele Analysen auszeichnet. Dieses IfG-Arbeitspapier entstand im Rahmen des umfassenden Forschungsprojektes Globales Wirtschaften Globale Unternehmenskooperationen Globale Regulierung, das von der Volkswagen-Stiftung gefördert wird.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
286.18 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.