Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/55429
Authors: 
Backhaus, Jürgen
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
Ordnungspolitische Diskurse 2008-04
Abstract: 
Das sozialistische Experiment der Deutschen Demokratischen Republik stand 1989 vor dem Aus ist mit der Wiedervereinigung Deutschlands ein Jahr später endgültig gescheitert. Die Geschwindigkeit dieses Prozesses übertraf alle Erwartungen, weil zunächst mit langwierigen Verhandlungen gerechnet wurde. Die Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) setzte nicht darauf, der friedlich protestierenden Bevölkerung Einhalt zu gebieten, um den DDR-Staat mit Gewalt zu erhalten, sondern auf einen Plan B, welche die Sicherung des Parteivermögens vorsah. Was geschah mit dem Vermögen der SED? Wurde es verbrannt oder investiert? Es wurde Investiert und diese Investitionen sind heute noch in vielen Ostdeutschen Städten sichtbar und haben allokative Effekte, die bis heute den Wirtschaftsprozess in den Neuen Bundesländern hemmen.
Subjects: 
Neue Länder
Allokationseffekte
Crowding out
Document Type: 
Working Paper
Appears in Collections:

Files in This Item:
File
Size
142.43 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.