Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/54805
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorFritz, Wolfgangen_US
dc.contributor.authorKerner, Martinen_US
dc.contributor.authorKim, Chai K.en_US
dc.contributor.authorMundorf, Norberten_US
dc.date.accessioned2012-01-18en_US
dc.date.accessioned2012-01-26T11:27:22Z-
dc.date.available2012-01-26T11:27:22Z-
dc.date.issued1994en_US
dc.identifier.isbn3930166143en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/54805-
dc.description.abstractIm Jahre 1987 begann die University of Rhode Island (URI) in Kingston, Rhode Island (USA), damit, die Electronic Mail-Technologie (E-Mail) in die studentische Ausbildung im betriebswirtschaftlichen und kommunikationswissenschaftlichen Bereich systematisch einzubeziehen. Pionierarbeit leisteten dabei die Professoren Kim und Wood (Kim/Wood 1993, S. 3). Dabei ging es nicht allein darum, die Studenten mit dieser Kommunikationstechnologie vertraut zu machen. Vielmehr stand das Ziel im Vordergrund, amerikanischen Studenten im Lichte der sich beschleunigenden Internationalisierung des Alltagslebens und der Weltwirtschaft einen Weg zur Kommunikation mit weltweiten Partnern zu eröffnen. Zu diesem Zweck entwickelte die URI einen neuen Ansatz zur Globalisierung des Lehrprogramms: die internationale E-Mail Debate (ebenda).en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aTechn. Univ., Inst. für Marketing |cBraunschweigen_US
dc.relation.ispartofseries|aArbeitspapier // Technische Universität Braunschweig, Institut für Marketing |x94/04en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleDie E-Mail Debate als Instrument der internationalen Management- und Marketing-Ausbildung an Universitätenen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn683318454en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:tbsimw:9404-

Files in This Item:
File
Size
2.12 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.