Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/52585
Authors: 
Bauer, Thomas K.
Schmidt, Christoph M.
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
RWI Positionen 02
Abstract: 
Deutschland braucht keinen gesetzlichen Mindestlohn. Stattdessen verlangen die vom aktuellen konjunkturellen Aufschwung überlagerte strukturelle Wachstumsschwäche und die damit verbundene verfestigte Arbeitslosigkeit, dass die mit den Hartz-Reformen begonnene zarte Flexibilisierung des Arbeitsmarkts weiter fortgesetzt wird. Protektionistische Maßnahmen wie die Ausweitung des Entsendegesetzes oder die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns mögen zwar die Gunst der Wähler sichern, jedoch auf Kosten der niedrig qualifizierten Arbeitnehmer und Arbeitslosen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
142.39 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.