Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/52353
Authors: 
Schwarz, Doreen
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
Working Paper Series, Chair of Organization, Human Resource & General Management, Brandenburg University of Technology 3
Abstract: 
Das Ziel dieses Beitrags ist es, die Auswirkungen der Charakteristika flexibler Arbeitsformen auf die Persönlichkeit der Mitarbeiter theoretisch zu analysieren und für eine empirische Überprüfung vorzubereiten. Die Arbeitsformen werden entsprechend des neuen Arbeitsparadigmas charakterisiert, das heißt unterschieden in den Flexibilisierungstrend des Personaleinsatzes und der Vertragsgestaltung. Es zeichnen sich in der einschlägigen Literatur die räumliche Flexibilität, die zeitliche Flexibilität und die finanzielle Flexibilität als besonders relevant ab. Die Persönlichkeitsmerkmale bilden das Untersuchungspendant. Auf der Grundlage theoretischer und empirischer Erkenntnisse sowie konzeptioneller Überlegungen ergeben sich Schlussfolgerungen, dass räumliche, zeitliche und finanzielle Flexibilisierungsmassnahmen die Bedürfnisse, die Einstellungen und die fluide Intelligenz beeinflussen können, während dessen das Temperament aufgrund der Stabilität nicht beeinflussbar scheint. Die Ergebnisse werden in einem Wechselwirkungsmodell dargestellt sowie herangezogen, um Handlungsempfehlungen für das Personalmanagement zu formulieren.
Subjects: 
Flexibilisierung
Arbeitsformen
Persönlichkeit
Mitarbeiter
Personalstrategien
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
353.87 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.