Please use this identifier to cite or link to this item:
Blume, Andreas
DeJong, Douglas V.
Neumann, George R.
Savin, Nathan E.
Year of Publication: 
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper FS IV 98-13
Stimulus-response (SR) and belief-based learning (BBL) models are estimated with experimental data from sender-receiver games and compared using the Davidson and MacKinnon P-test for non-nested hypotheses. Depending on a certain adjustment parameter, the P-test favors the SR model, the BBL model or neither of the models. Following Camerer and Ho, the models are also compared to a hybrid model that incorporates a mixture of both types of learning. The hybrid model is frequently not significantly better than either the SR or the BBL model. The sensitivity of the results to observations taken after learning has ceased is investigated.
Abstract (Translated): 
Reiz-Reaktions- und überzeugungsgestützte Lernmodelle werden anhand von experimentellen Daten eines Senders-Empfänger-Spiels geschätzt und anhand des Davidson und MacKinnon P-Tests für nicht eingebundene Hypothesen verglichen. In Abhängigkeit eines bestimmten Anpassungsparameters stützt der P-Test das Reiz-Reaktions-Modell, das überzeugungsgestützte Lernmodell bzw. keines der Modelle. In Anlehnung an Camerer und Ho werden die Modelle auch in Form eines hybriden Modells verglichen, das eine Mischung beider Typen des Lernens beinhaltet. Das Hybridmodell ist häufig nicht signifikant besser als das Reiz-Reaktions-Modell bzw. das überzeugungsgestützte Lernmodell. Außerdem wird die Sensitivität der Ergebnisse im Hinblick auf Beobachtungen aufgezeigt, die nach Abschluß des Lernens gemacht wurden.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
204.91 kB

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.