Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/49552
Authors: 
Hönerbach, Frank
Year of Publication: 
1996
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper FS II 96-404
Abstract: 
Die Studie Verhandlung einer Waldkonvention - Ihr Ansatz und ihr Scheitern untersucht die Ursachen, die ein wirksames Waldschutzabkommen auf internationaler politischer Ebene bisher nicht möglich machten. Dabei wird das Hauptaugenmerk auf den UNCED-Verhandlungsprozeß gerichtet. Hier wurde erstmalig versucht, auf globaler Ebene ein Schutzinstrumentarium in Form einer Waldkonvention zu verhandeln. Im Vergleich zu den damals parallel verlaufenden Klimaverhandlungen werden wesentliche Punkte erkennbar, warum sich beim Waldthema eine Einigung der Staatengemeinschaft als so überaus schwierig darstellt. Aufgrund dieser Erkenntnisse werden Schlußfolgerangen gezogen, unter welchen Bedingungen schon heute Möglichkeiten für einen wirksameren weltweiten Waldschutz bestehen und umgesetzt werden könnten.
Abstract (Translated): 
Negotiating a Forest Convention - Concepts and Failures is an inquiry into the causes preventing an effective agreement on the protection of the forests on the international level. Particular attention is being paid to the UNCED process trying for the first time to negotiate activities to protect the forests by means of a Forest Convention. Comparing these endeavours to the concurrent climate negotiations one becomes aware of the essential points why an agreement on forest issues between different nation states presents such formidable difficulties. On the basis of these insights conclusions are being drawn as to which conditions provide possibilities for an effective world-wide forest protection and how these can be realised.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
700.74 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.