Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/49114
Autoren: 
Dworak, Thomas
Burdick, Bernhard
Datum: 
2002
Schriftenreihe/Nr.: 
Wuppertal Papers No. 126
Zusammenfassung: 
Die Geschäftabwicklung über elektronische Medien d.h. E-commerce zwischenUnternehmen und Konsumenten ist auch im Nahrungsmittelhandel ein Themageworden. Verschiedene Internet-Portale bündeln Angebote von direkt vermark-tenden ökologisch und konventionell produzierenden Landwirten, Einzelhändlern,regional oder national orientierten Handelsketten und Versandhäusern (z.B.OTTO) sowie unterschiedlichen Regionalvermarktungsinitiativen.Es fehlen bislang umfassende und vergleichende Analysen verschiedener Formendes E-commerce im Nahrungsmittelbereich in Deutschland. Im Rahmen derAnalyse wurde eine erste Bestandsaufnahme durchgeführt, bei der sowohl einÜberblick über die Bandbreite des Angebotes, verschiedenen Vermarktungs-formen und -wege erstellt wurde und Abschätzungen hinsichtlich der Aus-wirkungen ermittelt wurden. Ein spezieller Fokus wurde dabei auf ökologischeund/oder regionale Produkte gelegt.Als Folgeschritt wurden Faktoren identifiziert, die die Einbeziehung von ökolo-gischen und/oder regionalen Produkten in die unterschiedlichen Angebots- undVermarktungsformen des E-commerce behindern bzw. befördern. Darauf auf-bauend wurden Empfehlungen für den Einsatz von E-commerce für die Vermark-tung regionaler und ökologischer Produkte abgegeben.
Zusammenfassung (übersetzt): 
The business to consumer e-commerce became more and more relevant in the lastfew years in general as well as in the food sector in particular. Different Internetprovider bundle various offers of direct marketing farmers, retail dealers, regionalor national trade chains, supermarkets and home delivery shops (e.g. OTTO) aswell as from local marketing initiatives.Till now comprehensive and comparing analyses in Germany have not been made.Within this project a first inventory on the broadness of offers and the differentmarketing opportunities within the Internet have been made. Further on a firstestimation on the effects have been made as well. A special focus was put onorganic and/or regional food.In the last step facts have been identified, harming or forcing the purchase andmarketing of organic food via e-commerce. Based on these facts suggestion andrecommendations on the use of e-commerce in the food sector have been made.
Persistent Identifier der Erstveröffentlichung: 
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
296.22 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.