Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/49107
Authors: 
Lorek, Sylvia
Lucas, Rainer
Year of Publication: 
2003
Series/Report no.: 
Wuppertal papers 130
Abstract: 
This study focuses on the economic, market-related context of consumptionpatterns and incorporates the regulatory settings and values. The aim is tosystemise the influences on sustainable consumption patterns. Special attention isdrawn to the question how existing niche markets could be extended to massmarkets. This question is deepened by case studies on the green textile and thegreen power markets.The results emphasise the different key factors which influence the successfulpathways for an extended green market volume. Looking at the case of the greenpower market it can be seen how important it is to create an economic andinstitutional context for adoption. Looking at the case of green textiles theimportance of new lifestyles and cultural impacts are obvious.Looking at the interfaces between institutional settings, supply structure, societalvalues and consumers' decision-making, it can be seen that consumers' demandsare not only a product of individual needs. Therefore sustainable consumptionstrategies will have to face not only the change of needs, but also the change ofstructures which influence individual choices.
Abstract (Translated): 
Diese Studie konzentriert sich auf den ökonomischen, marktbezogenen Kontextnachhaltiger Konsummuster unter Berücksichtigung von staatlicher Regulierungund gesellschaftlichen Werten. Eine besondere Aufmerksamkeit wird der Fragegewidmet, wie bestehende Nischenmärkte erweitert werden können. Am Beispielder Märkte für umweltfreundliche Textilien und umweltfreundliche Energiewerden vertiefend die Erfolgsbedingungen für eine Markterweiterung untersucht.Als ein wichtiges Ergebnis kann festgehalten werden, dass unterschiedliche Einflussfaktoren für den Erfolg in den untersuchten Märkten verantwortlich sind.Das Wachstum der umweltfreundlichen Energiebereitstellung kann vor allem mitden veränderten Rahmenbedingungen erklärt werden, während das Marktsegment umweltfreundlicher Textilien vor allem durch Lebensstile und kulturelle Einflüssegeprägt wird.Betrachtet man die Schnittstellen zwischen institutionellem Rahmen, Angebotsstrukturen, gesellschaftlichem Wertewandel und den Entscheidungen der Konsumenten systematisch, so wird deutlich, dass Konsumentscheidungen nicht nur aufindividuellen Bedürfnissen beruhen. Von daher ist es für eine Strategie desnachhaltigen Konsums wichtig, nicht nur auf die Veränderung von Bedürfnissenzu zielen, sondern auch die Strukturen zu verändern, die individuelle Entscheidungen beeinflussen.
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.