Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/48185
Authors: 
Baraulina, Tatjana
Bommes, Michael
El-Cherkeh, Tanja
Daume, Heike
Vadean, Florin P.
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
HWWI Research Paper 3-5
Abstract: 
n neueren wissenschaftlichen und politischen Diskussionen ist der Beitrag so genannter Diasporagemeinden zur Entwicklung ihrer Herkunftsländer registriert worden. Es besteht jedoch ein erheblicher Wissensbedarf bezüglich (1.) der Typen und Muster ökonomischer, sozialer und kultureller Transferleistungen zwischen Diaspora und Herkunftsländern, (2.) der sozialen, ökonomischen und politischen Bedingungen für das Zustandekommen oder die Blockierung solcher Leistungen sowie (3.) die Anforderungen an eine Politik, die versucht, solche Leistungen in konstruktiver Weise zu unterstützen und für entwicklungspolitische Zielsetzungen zu nutzen. Vor diesem Hintergrund ist es das Ziel der hier vorgestellten Pilotstudie, am Beispiel der Diasporagemeinden der Ägypter, Afghanen und Serben in Deutschland explorativ einen Forschungsansatz zu entwickeln und zu erproben, der die relevanten Dimensionen bei der Untersuchung des Beitrags von Migration zur Entwicklung erfassen soll.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
667.17 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.