Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/48128
Authors: 
Berlemann, Michael
Year of Publication: 
1999
Series/Report no.: 
Dresden discussion paper in economics 01/99
Abstract: 
Traditionell werden Prognosen über den Ausgang von politischen Wahlen aus Befragungsdaten gewonnen. Seit etwas mehr als einem Jahrzehnt beschäftigen sich auch Ökonomen vermehrt mit der Frage, wie eine gute Wahlprognose gewonnen werden kann. Als Instrument hierzu wurde die politische Wahlbörse entdeckt, an der Aktien für politische Parteien gehandelt werden. Im Rahmen der vorliegenden Arbeit werden beide Verfahren der Wahlprognose kurz vorgestellt und sowohl theoretisch als auch empirisch miteinander verglichen. Es zeigt sich, daß die Ergebnisse der bisher veranstalteten Wahlbörsen recht vielversprechend sind, jedoch durchaus noch Raum für Verbesserungen besteht.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.