Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/47228
Authors: 
Donges, Juergen B.
Year of Publication: 
1978
Series/Report no.: 
Kiel Working Paper 67
Abstract: 
Seitdem die Vollversammlung der Vereinten Nationen im Dezember 1974 gegen die Stimmen einiger weniger Industrieländer (darunter auch die Bundesrepublik Deutschland) die Charta der wirtschaftlichen Rechte und Pflichten der Staaten proklamiert hat, steht das sich nach dem zweiten Weltkrieg herausgebildete Weltwirtschaftssystem - und damit auch die internationale Handelsordnung - unter Beschuß. Das auf ex-post Koordinierung, d.h. auf Markt und Anreizen beruhende dezentrale System der internationalen Arbeitsteilung wird, mit kräftiger Unterstützung durch die osteuropäischen Staatshandelsländer, von den Entwicklungsländern in Frage gestellt. Diese setzen statt dessen auf eine neue Wirtschaftsordnung, deren Funktionsprinzip das der ex-ante Koordinierung ist, die letztlich also geplantes Wachstum und gelenkten Strukturwandel ermöglichen und den Steuerunqsmechanismus des Wettbewerbs aufheben soll. Es liegt nahe, hierin die Gefahr zu sehen - und dies auch deutlich zu machen -, daß die Weltwirtschaft wieder desintegrierenden Tendenzen ausgesetzt und ihre weitere Entwicklung fühlbar verlangsamt werden könnten, wenn es zu einer geplanten Weltwirtschaftsordnung kommt. Es wäre aber ein Fehlschluß, würde man das dezentrale System der internationalen Arbeitsteilung nur oder primär durch die dirigistische Konzeption der Entwicklungsländer bedroht sehen. Gegenwärtig besteht jedenfalls die begründete Vermutung, daß sich die wirtschaftspolitischen Entscheidungsträger in den Industrieländern selbst (die Bundesrepublik eingeschlossen) zunehmend schwerer tun, offene Märkte und Freizügigkeit aufrechtzuerhalten, im Handel mit Entwicklungsländern ebenso sehr wie im Warenaustausch untereinander.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.