Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/47012
Authors: 
Paqué, Karl-Heinz
Year of Publication: 
1983
Series/Report no.: 
Kiel Working Paper 193
Abstract: 
Seit Schumpeters Tod im Jahre 1950 ist eine Vielzahl biographischer Essays**erschienen, die teils mit nostalgischer Schwärmerei, teils mit distanzierter Kühle von der facettenreichen Persönlichkeit Schumpeters Zeugnis ablegen. Im folgenden wird versucht, aus diesen Berichten eine Art strukturiertes Persönlichkeitsbild Schumpeters zu gewinnen, das zum Verständnis seines Werks von Bedeutung sein könnte. Wir werden Schumpeter dabei von drei verschiedenen Perspektiven betrachten, die m.E. für ihn, charakteristisch sind, nämlich - Schumpeter, der Ästhet (I), - Schumpeter, der Individualist (II), und - Schumpeter, der elitäre Denker (III). Zugegeben, derartige Blickwinkel engen die Analyse künstlich ein und werden insofern einer komplexen Persönlichkeit nicht gerecht; als erste Annäherung sollten sie uns jedoch einen nützlichen Dienst erweisen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.