Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/46978
Authors: 
Michaelis, Peter
Year of Publication: 
1990
Series/Report no.: 
Kiel Working Paper 456
Abstract: 
Zur Vermeidung der als 'Treibhauseffekt' bekannten Klimaveränderung werden zur Zeit fast ausschließlich Maßnahmen der Kohlendioxid-Reduzierung diskutiert, obwohl neben CO2 noch eine Reihe weiterer Luftschadstoffe für den Treibhauseffekt verantwortlich sind . Im folgenden wird in Abschnitt 1 anhand eines statischen Modells gezeigt, daß eine solche Beschränkung auf die alleinige Reduktion von CO2 nur unter sehr restriktiven Bedingungen ökonomisch effizient sein kann. Ausgehend von dieser Feststellung werden dann in den Abschnitten 2 und 3 die Eigenschaften effizienter intertemporaler Reduktionspfade für den Mehrschadstoffall untersucht. Neben den unterschiedlichen Treibhauspotentialen der betreffenden Schadstoffe werden hierbei auch deren natürliche Abbauraten berücksichtigt. Danach wird in Abschnitt 4 gezeigt, wie die effiziente Lösung durch ein System von Emissionsabgaben dezentralisiert werden kann. Schließlich wird in Abschnitt 5 anhand einer Quantifizierung dieses Abgabensystems diskutiert, welche empirischen Schlußfolgerungen sich aus den vorliegenden Ergebnissen ziehen lassen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
862.94 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.