Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/46686
Authors: 
Kostrzewa, Wojciech Julian
Year of Publication: 
1989
Series/Report no.: 
Kiel Working Paper 359
Abstract: 
Die siebziger Jahre stellen in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland einen der wichtigsten Wendepunkte dar. Sie haben nicht nur das außenpolitische Handeln und die internationale Stellung der Bundesrepublik beeinflußt, sondern prägten auch die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und ihren östlichen Nachbarn. Mit den außen- und deutschlandpolitischen Grundsatzentscheidungen des Jahres 1970 vollzog die Bundesrepublik Deutschland eine Wende in ihrer Ostpolitik. Mit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen mit den Staaten Ostmitteleuropas öffneten sich für den westdeutschen Staat neue politische und vor allem wirtschaftliche Möglichkeiten, die die deutschen Unternehmen im Verlauf der darauffolgenden beinahe zwei Jahrzehnten zumindest teilweise zu nutzen wußten. Ziel dieses Beitrages ist es, die wirtschaftliche Bedeutung der Ostorientierung der Bundesrepublik wie auch ihre Veränderungen im Laufe der Zeit darzustellen. Der Aufbau der Arbeit ist wie folgt: Im Kapitel II wird ein kurzer Abriß wichtigster politischer Ereignisse im Verhältnis zwischen der Bundesrepublik und den Staaten Osteuropas wiedergegeben; im Kapitel III werden die einzelnen Phasen der wirtschaftlichen Beziehungen der Bundesrepublik mit europäischen RGW-Staaten seit 1970 dargestellt; im Kapitel IV schließlich wird versucht, aufgrund der Erfahrungen der Jahre 1970-1988 eine Beurteilung der Perspektiven des deutschen Osthandels in der Ära der Perestrojka abzugeben.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.