Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/46228
Authors: 
Bräuninger, Michael
Hinze, Jörg
Matthies, Klaus
Otto, Alkis Henri
Schulze, Sven
Stöver, Jana
Vöpel, Henning
Year of Publication: 
2010
Series/Report no.: 
HWWI Policy Report 13
Abstract: 
Die Weltwirtschaft hat die globale Rezession überstanden und wächst wieder. Zugleich haben sich die Bedingungen auf den Finanzmärkten stabilisiert. Die konjunkturelle Wende wurde zunächst von asiatischen Schwellenländern eingeleitet. Diese haben die Finanzmarktkrise deutlich besser überstanden als auf Basis vergangener Krisen erwartet. Hier zeigen sich verbesserte institutionelle Rahmenbedingungen und die aktive Konjunkturpolitik in den Schwellenländern. Diese hat die Konjunkturprogramme in den großen Industrieländern begleitet und dazu beigetragen, eine Deflationsspirale zu verhindern und die Weltwirtschaft aus der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg herauszuführen. Neben der weltweiten Fiskalpolitik hat auch die Geldpolitik durch schnelles und massives Handeln zur Überwindung der Krise beigetragen: In den großen Währungsräumen wurde in hohem Maße Liquidität bereitgestellt und die Leitzinsen wurden auf historische Tiefststände gesenkt.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.