Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/45583
Authors: 
Boysen-Hogrefe, Jens
Dovern, Jonas
Gern, Klaus-Jürgen
Meier, Carsten-Patrick
Scheide, Joachim
Year of Publication: 
2010
Citation: 
[Title:] Weltkonjunktur im Frühjahr 2010 [Series:] Kieler Diskussionsbeiträge [No.:] 476/477 [Publisher:] Kiel Institute for the World Economy [Place:] Kiel [Pages:] 36-59
Abstract: 
Nach dem Einbruch im Winterhalbjahr 2008/09 stabilisierte sich die Produktion im Euroraum im weiteren Verlauf des Jahres 2009. Trotz der weiterhin expansiv ausgerichteten Geldpolitik zeichnet sich im Prognosezeitraum aber nur eine schwache Belebung ab. Die Wirtschaft wird von den Folgen von Verschuldungskrisen in einigen Mitgliedsländern belastet. Für das laufende Jahr erwarten wir einen Anstieg der Produktion um 0,7 Prozent. Im Euroraum ohne Deutschland wird die Dynamik noch etwas schwächer sein. Daran dürfte sich auch im Jahr 2011 kein starker Aufschwung anschließen. Mit Zuwachsraten des Bruttoinlandsprodukts von 1,5 Prozent im Euroraum und 1,4 Prozent im übrigen Euroraum wird sich die Konjunktur aber wohl leicht beleben.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.