Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/45575
Authors: 
Boysen-Hogrefe, Jens
Gern, Klaus-Jürgen
van Roye, Björn
Scheide, Joachim
Year of Publication: 
2010
Citation: 
[Title:] Weltkonjunktur und deutsche Konjunktur im Herbst 2010 [Series:] Kieler Diskussionsbeiträge [No.:] 483/484 [Publisher:] Kiel Institute for the World Economy [Place:] Kiel [Pages:] 37-53
Abstract: 
Die Konjunktur im Euroraum ist im Sommerhalbjahr aufwärtsgerichtet und war bisher von den Folgen der Schuldenkrise nur geringfügig betroffen. Zu einer rapiden Verschlechterung der Finanzierungsbedingungen im Zuge der Finanzmarktturbulenzen scheint es nicht gekommen zu sein. Im übrigen Euroraum ist die Dynamik allerdings deutlich geringer als in Deutschland. Das Abflachen der Weltkonjunktur, negative Impulse der Finanzpolitik sowie das Auslaufen des Lagerzyklus wirken sich im Prognosezeitraum belastend aus, so dass das Bruttoinlandsprodukt nach 1,6 Prozent im laufenden Jahr nur mit 1,2 Prozent im kommenden Jahr expandieren dürfte.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.