Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/45388
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSchemmel, Lotharen_US
dc.date.accessioned2011-05-04en_US
dc.date.accessioned2011-05-06T09:59:32Z-
dc.date.available2011-05-06T09:59:32Z-
dc.date.issued2008en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/45388-
dc.description.abstractDie jüngste Reform der Unternehmensbesteuerung hat die sogenannten Hinzurechnungen bei der Gewerbesteuer verschärft. Diese Maßnahme wurde bereits im Gesetzgebungsverfahren kritisiert. Neuere Ermittlungen ergeben, dass die verschärften Hinzurechnungen existenzbedrohende Wirkung entfalten können. Betroffen sind vor allem mittelständische Unternehmen. Die verschärften Hinzurechnungen besitzen schwerwiegende gesamtwirtschaftliche Mängel und Risiken. Sie ergeben sich vor allem daraus, dass die besonders betroffenen mittelständischen Unternehmen zu den Wachstums- und Beschäftigungsträgern der deutschen Volkswirtschaft gehören. Daher bergen die verschärften Hinzurechnungen Risiken für Wachstum und Beschäftigung, auch wenn dies zur Zeit von der guten Konjunkturlage verdeckt wird. Eine verbreitete Aufgabe mittelständischer Unternehmen würde zudem die Marktstrukturen verschlechtern.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aKarl-Bräuer-Inst. |cBerlinen_US
dc.relation.ispartofseries|aSonderinformation // Karl-Bräuer-Institut |x55en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleExistenzgefährdende Hinzurechnungen bei der Gewerbesteuer entschärfen!en_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn657136239en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:kbison:55-

Files in This Item:
File
Size
774.83 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.