Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/45010
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorRömhild, Maximilianen_US
dc.date.accessioned2011-01-20en_US
dc.date.accessioned2011-04-19T12:38:38Z-
dc.date.available2011-04-19T12:38:38Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:bsz:100-opus-5326en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/45010-
dc.description.abstractDie Erfassung fehlender Fungibilität bei der Unternehmensbewertung gestaltet sich schon seit langen als problematisch. Der folgende Beitrag zeigt zunächst, daß fehlende Fungibilität einen Einfluß auf den Wert eines Unternehmens hat. Dies erfolgt aus drei Perspektiven: einer theoretischen, einer empirischen und einer juristischen. Daran anschließend werden mögliche Verfahren zur Quantifizierung dieses Werteeinflusses dargestellt und diskutiert.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aUniv.Hohenheim, Inst. für Betriebswirtschaftslehre |cStuttgarten_US
dc.relation.ispartofseries|aHohenheimer Schriften Rechnungswesen, Steuern, Wirtschaftsprüfung |x2009,2en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleDie Erfassung fehlender Fungibilität bei der Unternehmensbewertungen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn644377763en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:hohrsw:20092-

Files in This Item:
File
Size
484.1 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.