Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/44390
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSchürfeld, Angelaen_US
dc.date.accessioned2011-03-02T10:37:19Z-
dc.date.available2011-03-02T10:37:19Z-
dc.date.issued1998en_US
dc.identifier.citation|aWirtschaftsdienst|c0043-6275|v78 |y1998 |h9 |p543-549en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/44390-
dc.description.abstractAngesichts der hohen Arbeitslosigkeit in den EU-Ländern werden Befürchtungen geäußert, daß es nach Beginn der Europäischen Währungsunion innerhalb der EU zu einem Lohnsenkungswettbewerb kommen kann, der wiederum deflationäre Prozesse auslöst. Ist ein solches Szenario realistisch? Wie werden sich die Gewerkschaften verhalten? Welchen Anforderungen müssen die Arbeitsmärkte zukünftig entsprechen?-
dc.language.isogeren_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwLohnen_US
dc.subject.stwWettbewerben_US
dc.subject.stwEuropäische Wirtschafts- und Währungsunionen_US
dc.subject.stwEU-Staatenen_US
dc.titleDroht ein Lohnsenkungswettbewerb in der Europäischen Währungsunion?en_US
dc.type|aArticleen_US
dc.identifier.ppn261252119en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wirtdi:44390-

Files in This Item:
File
Size
666.62 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.