Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/43662
Authors: 
Gerlach, Andrea
Sauer, Thomas
Stoetzer, Matthias-Wolfgang
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
Jenaer Beiträge zur Wirtschaftsforschung 2005,1
Abstract: 
Neu an dieser Studie ist, dass zum ersten Mal umfassend die Transferaktivitäten von zwei unterschiedlichen Hochschultypen - in diesem Fall der Friedrich Schiller Universität (FSU) und der Fachhochschule Jena (FH Jena) - parallel und über alle Fächer hinweg hinsichtlich ihrer regionalen Bedeutung erfasst wurden. Unterschieden werden fünf Gruppen von Transferaktivitäten: (1) humankapitalorientierte, (2) auf die klassische Forschung und Entwicklung orientierte, (3) unternehmensorientierte, (4) direkt transferorientierte und (5) informelle Kanäle des Wissenstransfers. Es ergibt sich das Bild, dass die traditionellen FuE - Aktivitäten der Hochschulen für die Region eingebettet sind in wichtige ergänzende Transferkanäle. Komplementär sind außerdem die Radien in den Außenbeziehungen der beiden Hochschulen: die FH Jena hat den einen stärkeren regionalen Bezug, während die FSU stärker überregional und international aktiv ist. Möglicherweise könnte eine stärkere Unterstützung von Gründungsaktivitäten der Hochschullehrer die regionale wirtschaftliche Bedeutung ihres Wissenstransfers weiter erhöhen.
Subjects: 
Innovationssysteme
Technologietransfer
Regionale Entwicklung
Hochschulen
Know - How - Transfer
JEL: 
O32
R11
I20
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
206.12 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.