Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/43655
Authors: 
Halm, Katrin
Year of Publication: 
2006
Series/Report no.: 
Jenaer Beiträge zur Wirtschaftsforschung 2006,5
Abstract: 
Untersucht wird die Entstehung und anschließende Entwicklung der Low-Cost Carrier (LCC) auf der Ebene einer explorativen Analyse im europäischen Luftverkehrsmarkt. Folgende Aspekte stehen hierbei im Mittelpunkt der Betrachtung: (1) Marktstruktur und Marktentwicklung (2) existierende Markteintrittsbarrieren und (3) Geschäftsmodelle der Billigflieger sowie der traditionellen Fluglinien. Anhand der betrachteten Barrieren wird die Hypothese aufgestellt, dass die Entstehung der LCC vorrangig durch den Mangel an frei verfügbaren Start- und Landerechten (Slots) zu begründen ist und weniger als eine Folge des Liberalisierungsprozesses angesehen werden kann. Der Boom der Billigflieger Ende der 90er Jahre wird mit Hilfe von Michael E. Porters Konzept der strategischen Gruppen analysiert. Es wird die Hypothese formuliert, dass dem Niedrigpreissegment die besten Markteintrittsbedingungen zugrunde liegen und demzufolge die häufigsten Marktzutritte in diesem Sektor zu verzeichnen sind.
Subjects: 
Billigflieger
Low-Cost Carrier
Europäischer Luftverkehrsmarkt
Markteintrittsbarrieren
Slots
Slot Allokation
Liberalisierung
Strategische Gruppen
Persistent Identifier of the first edition: 
ISBN: 
3939046051
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
372.72 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.