Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/42436
Authors: 
Schlick, Gregor
Year of Publication: 
2005
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 0043-6275 [Volume:] 85 [Year:] 2005 [Issue:] 5 [Pages:] 312-319
Abstract: 
Das Ehegattensplitting ist in jüngster Vergangenheit nicht nur aus verteilungspolitischen, sondern auch aus familienpolitischen Gründen in Frage gestellt worden. Wie entsteht der Splitting-Effekt? Wovon hängt der Umfang dieses Effektes ab? Wie hat sich das Ehegattensplitting seit 1998 entwickelt?
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
117.97 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.