Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/40632
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKubsch, Sebastianen_US
dc.date.accessioned2009-10-23en_US
dc.date.accessioned2010-09-29T08:27:51Z-
dc.date.available2010-09-29T08:27:51Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/40632-
dc.description.abstractDas EU Emissions Trading Scheme (ETS) ist als erstes Emissionshandelssystem auf metastaatlicher Ebene implementiert worden. Die USA haben schon vor Beginn der Präsidentschaft Barack Obamas ebenfalls mit den Planungen eines solchen Systems auf Bundesebene begonnen. Der entsprechende Gesetzentwurf der Senatoren Lieberman und Warner wurde inzwischen weiterentwickelt, bildet jedoch die Basis eines amerikanischen Emissionshandelssystems. Mit dieser Research Note sollen Unterschiede zwischen den beiden Systemen aufgezeigt und beide auf ihre Effizienzeigenschaften hin überprüft werden. Auf dieser Basis wird auch eine Aussage darüber getroffen, inwieweit eine systemische Verknüpfung als Basis eines weltweiten Emissionshandels möglich ist und wo mögliche Ansatzpunkte entstehen könnten.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aDeutsche Bank Research |cFrankfurt a. M.en_US
dc.relation.ispartofseries|aResearch notes working paper series // Deutsche Bank Research |x33en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwEmissionshandelen_US
dc.subject.stwKlimaschutzen_US
dc.subject.stwVergleichen_US
dc.subject.stwEU-Staatenen_US
dc.subject.stwUSAen_US
dc.titleEU ETS und der Lieberman-Warner Climate Security Act: Effizienzunterschiede und Möglichkeiten transatlantischen Emissionshandelsen_US
dc.type|aWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn611302640en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:dbrrns:33-

Files in This Item:
File
Size
637.32 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.