Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/40476
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHeinemann, Friedrichen_US
dc.date.accessioned2010-09-27T08:37:26Z-
dc.date.available2010-09-27T08:37:26Z-
dc.date.issued1999en_US
dc.identifier.citation|aWirtschaftsdienst|c0043-6275|v79 |y1999 |h5 |p293-299en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/40476-
dc.description.abstractAuch nach dem Kompromiß von Berlin bleibt der grundlegende Konstruktionsfehlerder EU-Finanzverfassung bestehen: Eine rationale und allokativ effiziente europäischePolitik wird durch die Dominanz der Umverteilungsaufgaben im EU-Budget verhindert.Können durch eine konsequente Trennung der allokativen von der kompensatorischenFunktion des EU-Finanzsystems auf Dauer die unübersehbaren systemimmanentenMängel beseitigt und die Voraussetzungen für ein Gelingen der Osterweiterunggeschaffen werden?-
dc.language.isogeren_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwÖffentliche Finanzwirtschaften_US
dc.subject.stwFinanzverfassungen_US
dc.subject.stwFinanzausgleichen_US
dc.subject.stwEU-Staatenen_US
dc.titleDer Kompensationsfonds: Eine neue Finanzverfassung für die EU der 21+en_US
dc.type|aArticleen_US
dc.identifier.ppn269951962en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen-
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wirtdi:40476-

Files in This Item:
File
Size
681.63 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.