Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/40095
Authors: 
Diekmann, Berend
Year of Publication: 
1998
Citation: 
[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 0043-6275 [Volume:] 78 [Year:] 1998 [Issue:] 2 [Pages:] 89-96
Abstract: 
In der Debatte um eine Neuordnung des EU-Finanzsystems nutzt die deutsche Seite mit der Nettoposition neuerdings eine Kennziffer, die zuvor vor allem von Großbritannien ins Feld geführt wurde, um finanziell entlastet zu werden. Bieten die bestehenden Reformansätze auf der Einnahme- und Ausgabeseite des Gemeinschaftshaushalts nur unzureichende Entlastungspotentiale? Lassen sich aus der Nettoposition überhaupt sinnvolle Aussagen über angemessene Finanzierungsbeiträge der Mitgliedstaaten ableiten? Wie kann ein Korrekturmechanismus an die Nettoposition anknüpfen?
Document Type: 
Article

Files in This Item:
File
Size
683.81 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.