Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/38845
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHagist, Christian
dc.contributor.authorHeidler, Matthias
dc.contributor.authorRaffelhüschen, Bernd
dc.contributor.authorSchoder, Jörg
dc.date.accessioned2010-06-25en_US
dc.date.accessioned2010-08-17T12:50:00Z-
dc.date.available2010-08-17T12:50:00Z-
dc.date.issued2007
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/38845-
dc.description.abstractUm die fiskalische Nachhaltigkeit der Politik bzw. einzelner Reformmaßnahmen zu messen, hat die Wirtschaftswissenschaft in den letzten Jahren mehrere Instrumente eingeführt. Hierzu zählt auch die Generationenbilanz, die Anfang der neunziger Jahre in den USA entwickelt wurde. Der vorliegende Beitrag präsentiert die Ergebnisse der Generationenbilanzierung des Basisjahres 2005. Dabei wird auf Grundlage isolierter Analysen primär auf die sozialen Sicherungssysteme als Ursache für die langfristige Schieflage der deutschen Fiskalpolitik eingegangen. Zudem wird ein internationaler Vergleich gesetzlicher Gesundheitssicherungssysteme aus Sicht einer nachhaltigen Finanzierung angestellt.en_US
dc.language.isoger
dc.publisher|aAlbert-Ludwigs-Universität Freiburg, Forschungszentrum Generationenverträge (FZG) |cFreiburg i. Br.
dc.relation.ispartofseries|aDiscussion Papers, Forschungszentrum Generationenverträge der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg |x17
dc.subject.ddc330
dc.subject.stwIntergenerative Belastungsrechnung
dc.subject.stwFrühwarnsystem
dc.subject.stwSozialversicherungsfinanzierung
dc.subject.stwAlternde Bevölkerung
dc.subject.stwSozialreform
dc.subject.stwDeutschland
dc.titleDie Generationenbilanz - Brandmelder der Zukunft, Update 2007: Demografie trifft Konjunktur
dc.typeWorking Paper
dc.identifier.ppn630086222
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungen
dc.identifier.repecRePEc:zbw:fzgdps:17-

Files in This Item:
File
Size
110.71 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.