Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/32866
Editors: 
Arbeitsgemeinschaft Deutscher Wirtschaftswissenschaftlicher Forschungsinstitute
Year of Publication: 
2001
Series/Report no.: 
HWWA-Report 207
Abstract: 
Nach Ansicht der Wirtschaftsforschungsinstitute, die am 10. April 2001 ihr Frühjahrsgutachten vorgelegt haben, wird die Dynamik der Weltwirtschaft in den kommenden Monaten verhalten sein. Zwar sind die Ölpreise gefallen, doch bestimmt die Abschwächung in den USA vorerst das weltwirtschaftliche Klima. Einer stärkeren Abkühlung wirkt im Euroraum die expansive Finanzpolitik entgegen. Zudem stützt in der ersten Jahreshälfte 2001 noch der niedrige Eurokurs. Die konjunkturelle Ankühlung in Deutschland hat sich auch auf den Arbeitsmarkt ausgewirkt. Es wird im Jahr 2001 für Deutschland ein reales Bruttoinlandsprodukt von 2,1% und 2002 von 2,2% erwartet.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
377.39 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.