Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/32760
Authors: 
von Wachter, Till
Bender, Stefan
Year of Publication: 
2007
Series/Report no.: 
IAB discussion paper 2007,19
Abstract: 
Einflussreiche Studien gehen davon aus, dass sich die Bedingungen beim Berufseinstieg langfristig auf den Berufsverlauf von Arbeitskräften im Betrieb auswirken. Obwohl es unter Wirtschaftswissenschaftlern seit langem umstritten ist, ob die anhaltenden Lohnunterschiede zwischen Betrieben und Wirtschaftszweigen auf die Persistenz qualifikationsbedingter Lohnunterschiede infolge von Vertrags- und Arbeitsmarktfriktionen zurückgeführt werden können oder auf anhaltende Qualifikationsunterschiede, gibt es nur wenige empirische Studien und Erkenntnisse über Kohorteneffekte. Auf der Basis des IAB-Linked-Employer-Employee-Datensatzes werden Daten zum Berufsverlauf in der Automobilindustrie analysiert. Es wird gezeigt, dass die Kohorteneffekte für die untersuchten Betriebe nachhaltig sind, dass es große betriebsspezifische Unterschiede gibt, und dass sich die Kohorteneffekte im Laufe der Zeit abschwächen. Erworbene Lohnprämien gehen bei Entlassungen verloren und anfängliche positive Auswirkungen auf die Lohnhöhe im neuen Betrieb nehmen mit der Zeit ab. Diese Befunde deuten darauf hin, dass Kohorteneffekte des Berufseinstiegs zumindest teilweise vorübergehender Natur sind, und dass die Auswirkungen von Löhnen aus vorherigen Beschäftigungen mit der Zeit verblassen, da die Arbeitskräfte nach besseren Stellen suchen.
JEL: 
J62
J24
D83
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
301.64 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.