Bitte verwenden Sie diesen Link, um diese Publikation zu zitieren, oder auf sie als Internetquelle zu verweisen: http://hdl.handle.net/10419/32707
Autoren: 
Otto, Anne
Fornahl, Dirk
Datum: 
2008
Schriftenreihe/Nr.: 
IAB-Discussion Paper No. 13/2008
Zusammenfassung: 
In dem Beitrag wird untersucht, wie unterschiedliche Ausprägungen regionaler Konzentration und Spezialisierung das langfristige Wachstum neugegründeter Unternehmen beeinflussen. Die Stichprobe umfasst wissensintensive und nicht-wissensintensive westdeutsche Unternehmen des verarbeitenden Gewerbes, die im Jahr 1992 gegründet wurden und die nach elf Jahren noch existieren. Regionale, branchenspezifische und unternehmensspezifische Determinanten der Unternehmensentwicklung werden untersucht. Die Analyse der Konzentrations- und Spezialisationsfaktoren berücksichtigt dabei die sektorale und technische Dimension sowie das Humankapital in der Region. Hinsichtlich der Konzentration zeigt sich, dass Standorte in einer industriellen oder technischen Agglomeration die Wachstumsquoten neu gegründeter Unternehmen leicht verringern. In stärkerem Ausmaß wird dieser Effekt in Bezug auf Wettbewerb beobachtet. Weiterhin weisen die Ergebnisse darauf hin, dass Gründungen höhere Wachstumsquoten aufweisen je größer die Spezialisierung der Region ist, in der das Unternehmen angesiedelt ist.
Schlagwörter: 
firm growth
regional concentration
regional specialisation and diversification
GLS model
JEL: 
R11
L25
R12
O30
Dokumentart: 
Working Paper

Datei(en):
Datei
Größe
559.36 kB





Publikationen in EconStor sind urheberrechtlich geschützt.