Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/32700
Authors: 
Schanne, Norbert
Weyh, Antje
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
IAB discussion paper 2009,4
Abstract: 
Was macht Gründungen aus Arbeitslosigkeit anders?' Um diese Frage zu beantworten, entwickeln wir einen theoretischen Ansatz für die Gründungsaktivität aus Arbeitslosigkeit. Weiterhin schätzen wir räumlich-autoregressive Modelle für die regionalen Gründungsraten aus Arbeitslosigkeit und Beschäftigung mit deutschen Daten von 1999 bis 2004 auf Ebene der deutschen Kreise. Agglomerationsexternalitäten haben ebenso wie die meisten Variablen, die personenbezogene Merkmale der Populationen von möglichen Gründern beschreiben, einen ähnlichen Effekt auf beide Gründungsraten. Auf unterschiedliche Art und Weise werden sie dagegen vom regionalen Lohnniveau und der Wahrscheinlichkeit des unternehmerischen Erfolgs beeinflusst. Insbesondere bei der Gründungsrate aus Arbeitslosigkeit wird der regionale Einfluss dieser Determinanten durch räumliche Spillovers und räumliche Feedback-Effekte verstärkt.
Subjects: 
Bridging Allowance
regional start-up activity
self-employment
spatial panel unemployment
JEL: 
C31
J23
M13
R12
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
624.37 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.