Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/32682
Authors: 
Schnabel, Claus
Kohaut, Susanne
Brixy, Udo
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
IAB discussion paper 2008,9
Abstract: 
Die Arbeit analysiert unter Verwendung eines verbundenen Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Datensatzes einige Auswirkungen des Eintritts in Neugründungen, wobei die Sicht von Individuen statt von Firmen eingenommen wird. Wir zeigen, dass Personen, die in neue Firmen eintreten, sich von Eintretenden in bestehende Firmen unterscheiden, und wir verwenden einen Matching-Ansatz, um eine Gruppe von Personen, die 1995/96 in Neugründungen eintrat, mit einer Kontrollgruppe von Eintretenden in bestehende Firmen zu vergleichen. Unsere Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Beschäftigungsstabilität der eintretenden Personen in bestehenden Firmen höher als in Neugründungen ausfiel, während ihr Risiko arbeitslos zu werden geringer war. Insbesondere in den neuen Bundesländern bestand die beste Strategie darin, in Firmen einzutreten, die älter als sechs Jahre waren.
Subjects: 
employment
unemployment
newly founded firms
linked employer-employee data
Germany
JEL: 
D78
J16
J68
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
276.01 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.