Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/32025
Authors: 
Ziltener, Patrick
Year of Publication: 
2002
Series/Report no.: 
CeGE Discussion Paper 15
Abstract: 
Noch nie sind die wirtschaftlichen Effekte von 'Marktintegration' so umfassend evaluiert worden wie im Falle des EU-Binnenmarktprogramms. Dank des wachstumstheoretischen Forschungsbooms und umfangreicher kommissionsfinanzierter empirischer Studien ist es inzwischen möglich, ein detailliertes Bild der realen Auswirkungen dieses Programms zu entwerfen und dieses auf die ökonomische Integrationstheorie zurück zu beziehen. Leicht festzustellen ist, dass die ökonomischen Modelle und Simulationen der 80er Jahre einen Pro-zess suggeriert haben, wie er weder in Wirkungstiefe oder -breite noch in der Art der Dyna-mik stattgefunden hat. Versteht man das Binnenmarktprojekt hingegen als Resultante ver-schiedener politisch-institutioneller Agenden, dann wird die Frage der integrationsinduzierten wirtschaftlichen Effekte insgesamt deutlich komplexer und mit der traditionellen ökonomi-schen Integrationstheorie nicht mehr zu bearbeiten.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
489.66 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.